Teilnahme Weltmeisterschaft Melanie Ebend

Als Sportler eine Weltmeisterschaft zu bestreiten, das muss man erst einmal erreichen. Da sind die Vorrundenwettkämpfe und Qualifikationen, die man alle gut absolvieren muss und viele Trainingsstunden nötig.

Melanie Ebend vom KKS Hüffenhardt hat das in einer Sportart erreicht, die sie erst seit eineinhalb Jahren betreibt.

Feldarmbrust: dieses Sportgerät ist eine Armbrust mit mechanischem Abzug, einem Gesamtgewicht einschließlich Zubehörs bis zu 10 kg, einer maximalen Länge der Visierlänge von 720 mm, Bogenbreite bei aufgezogener Sehne (kein Metall) bis zu 90 cm und einer Spannkraft bis zu 43 kg. Sie wird mit ca. 40mm langen Pfeilen, freistehen geschossen. Die Feldarmbrust muss von Hand gespannt werden, was eine enorme Anstrengung bedeutet.

Je 30 Schüsse werden auf die Distanzen von 65 m,50 m und 35 m nacheinander geschossen.

Internationale Wettkampfrunden werden an zwei aufeinanderfolgenden Tagen zu je 90 Wettkampfschüssen bestritten. Je Distanz müssen 30 Wettkampfschüsse abgegeben werden.

Die Zeitvorgabe beträgt 3 Minuten Schießzeit für drei Schuss nach Kommando.

Der Wettkampf wird im Freien, bei jedem Wetter auf Bogenscheiben ausgetragen. Dies ist unter Umständen ein nicht zu unterschätzender Faktor.

Vom 10. bis 16. Juli fand im kroatischen Osijek die Weltmeisterschaft im Armbrustschießen statt. Hierzu gehört auch die Feldarmbrust.

Melanie Ebend hatte sich im Vorfeld in Ennigerloh für die Weltmeisterschaft qualifiziert.

Von München aus startete der Bus des Deutschen Schützenbundes mit insgesamt 29 Teilnehmern. Da die Wettkämpfe im Freien stattfanden, war die Heiße und windige Witterung eine Herausforderung für die Teilnehmer und ihr Sportgerät.

Am ersten Wettkampftag nach 90 Schuss hatte Melanie Ebend einen hervorragenden 5. Platz erreicht. Diesen konnte sie erfolgreich am 2. Tag nach weiteren 90 Schuss verteidigen.

Damit hatte sie sich für das Finalschießen der besten Acht qualifiziert.

Das Finale wurde am 3. Tag also am Samstag den 15.Juli geschossen. Dabei waren 10 Einzelschüsse auf 50m Entfernung zu absolvieren.

Trotz der Spannung und Aufregung die eine Teilnahme bei der Weltmeisterschaft mit sich bringt, hat Melanie Ebend Nerven bewiesen und ihren 5. Platz verteidigt.

Die meisten ihrer Konkurrenten nehmen seit vielen Jahren an internationalen Wettkämpfen teil und daher ist der 5. Platz für einen Newcomer schon etwas Besonderes.

Am Sonntagabend hat der KKS Hüffenhardt im Rahmen des Straßenfestes Melanie Ebend bei ihrer Heimkehr mit einem Sektempfang und einem Blumenstrauß willkommen geheißen.

Die anwesenden Schützinnen und Schützen des KKS Hüffenhardt sowie Familienmitglieder, Freunde und Bekannte wie auch Bürgermeister Walter Neff gratulierten der erfolgreichen WM-Teilnehmerin aufs Herzlichste.

An dieser Stelle nochmals einen herzlichen Glückwunsch und gut Schuss für die kommenden Wettkämpfe.

 

    

 

   
© ALLROUNDER